Der nächste Nackenschlag folgt sofort

Der nächste Nackenschlag folgt sofort

TSG 62/09 Weinheim verliert beim FC Olympia Kirrlach mit 2:4 (1:2) / Rote Karte für TSG-Kapitän Tim Krohne

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 02.05.2022

Kirrlach. Das Auf und Ab in der Rück¬runde setzt sich bei den Verbandsli¬ga-Fußballern der TSG 62/09 Wein¬heim nahtlos fort. Eine Woche nach dem Heimsieg gegen den 1. FC Mühlhausen gab es am Samstag gleich wieder einen Dämpfer mit der 2:4-(1:2)-Niederlage beim FC Olympia Kirrlach. Dabei mussten die Gäste zwar auf eine lange Liste verletzter und kranker Spieler ver¬zichten — auf der Auswechselbank nahmen gerade einmal drei Feld¬spieler Platz, darunter Marian Veigel und Fabio Wittmann aus dem Kader der zweiten Mannschaft. Dennoch wollte Teammanager David de Vega das Verletzungspech nicht als Aus¬rede für den schwachen Auftritt in Kirrlach gelten lassen. „Gegenüber dem Spiel in der Woche zuvor war unsere Mannschaft diesmal völlig neben der Spur. Wir haben uns von Kirrlach den Schneid abkaufen las¬sen, da sind auch die vielen Ausfälle keine Entschuldigung.“
In der Schlussphase der Partie verhinderte einzig Torhüter Dennis Hofmann, der den etatmäßigen Schlussmann Johannes Halbig ver¬trat und seine Sache sehr gut mach¬te, mit einigen starken Paraden in Eins-zu-eins-Situationen eine noch viel deutlichere Niederlage. Letzt¬lich waren die Weinheimer vor al¬lem zu Beginn beider Halbzeiten einfach nicht richtig bei der Sache.
So kam Kirrlach bereits in der 4. Mi¬nute durch Nico Kremer zum 1:0, der nach einer Flanke mutterseelen¬allein unbedrängt einköpfen konn¬te. Kurz darauf zeigte Torwart Hof¬mann erstmals sein Können gegen Komlan Agbegniadan (8.). Der er-höhte aber in der 20. Minute auf 2:0 nach einem Fehlpass der TSG in der Vorwärtsbewegung.
Den ersten Torschuss der Gäste gab Yannick Schneider ab (22.). Vier Minuten später erzielte David Keller nach einem Eckball den 2:1-An¬schlusstreffer. Fortan fand Wein¬heim etwas besser ins Spiel. Luigi Crisafulli (30.), TSG-Kapitän Tim Krohne mit einem Kopfball aus kur¬zer Distanz (32.) sowie Keller erneut nach einer Ecke (44.) hätten vor der Pause für den Ausgleich sorgen kön¬nen.
Stattdessen mussten die Wein¬heimer gleich nach Wiederbeginn den nächsten Nackenschlag mit dem 3:1 von lose Gomez Moreno hinnehmen, der die TSG-Defensive gekonnt austanzte (46.). Nachdem Keller auf Zuspiel von Nick Huller zunächst an FGO-Torwart Dirk Naumann scheiterte (60.), witterten die Gäste wenig später noch einmal eine Chance. Ein Foulspiel an Schneider wurde mit Elfmeter ge¬ahndet, den Gaetano Giordano zum 3:2 verwandelte (62.).
Doch mit dem 4:2 durch Maurice Mayer nach schnellem Umschalt¬spiel der Kirrlacher war die Messe gelesen (76.). Zumal Krohne nach einem harten Einsteigen die Rote Karte sah (78.) und seiner Mann¬schaft nun auch noch in den nächs¬ten Partien fehlen wird. In Überzahl hatte der FC Olympia mehrfach den fünften Treffer auf dem Fuß, den al¬leine Hofmann vereitelte. bk

TSG 62/09 Weinheim: Hofmann; Geissinger, Krohne, Goudar (75. Wilkening), Giordano, Huller, Schneider, Keller, Zimmermann, Hoock, Crisafulli.

Tore 1:0 Kremer (4.), 2:0 Agbegnia¬dan (20.), 2:1 Keller (26.), 3:1 Gomez Moreno (46.), 3:2 Giordano (62., Foulelfmeter), 4:2 Mayer (76.).

Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für Krohne (TSG, 78.).