Niederlage fällt zu deutlich aus

Niederlage fällt zu deutlich aus

TSG 62/09 Weinheim verliert beim VfR Mannheim

Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 14.05.2022

Mannheim. Auch im vorgezogenen Derby der Fußball-Verbandsliga zwischen dem VfR Mannheim und der TSG 62/09 Weinheim konnten die Gäste gestern Abend im Rhein-Neckar-Stadion ihre durchwachsene Rückrunde erwartungsgemäß nicht schönen. Zumindest, was das Ergebnis anbetraf. Während der VfR Mannheim den Rückstand auf Relegationsplatz zwei mit dem 4:1 (1:1) auf vorübergehend nur noch einen Zähler verkürzte, verharrt die TSG 62/09 mit 33 Punkten weiter auf Platz neun und muss auf Niederlagen der Konkurrenten im Kampf um den Ligaverbleib hoffen.
Unzufrieden war Teammanager David De Vega gestern aber nicht. „Wir haben mit drei Jungs aus der zweiten Mannschaft in der Startelf gespielt. Und die haben sich zerrissen. Letztlich hatten wir sogar mehr vom Spiel als der VfR. Am Ende wollten wir halt das 2:2 und haben aufgemacht. Darum sieht das Ergebnis letztlich klarer aus, als es das Spiel war.“
Die erneut stark dezimierten Weinheimer waren in Mannheim nur als Außenseiter angereist, spielten aber mutig mit. Zunächst musste Johannes Halbig einen Schuss von Muca in der 4. Minute abwehren, einen erneuten Ballverlust in der 7. Minute nutzte dann aber der schnelle Stankovic zu einem Antritt und passte erneut zu Muca, der nur noch zum 1:0 einzuschieben brauchte. Doch Weinheim versteckte sich nicht, hatte durch Halblaub (12.), Geissinger (23.) und Hoock (26.) Chancen zum Ausgleich. Der aus der zweiten Mannschaft aufgerückte Fabio Wittmann traf dann in der 38. Minute nach Hoock-Vorlage zum 1:1.
Gleich nach Wiederanpfiff waren die Gäste erneut zweimal gefährlich, doch es traf der VfR: Cihad Ilhan stand in der 55. Minute nach Flanke goldrichtig. In der 77. Minute hatte der eingewechselte Smiljanic noch einmal eine gute Position zum gegnerischen Tor, doch sein Volleyschuss ging an Ullrichs Kasten vorbei. Zum ersten Mal schön herausgespielt, war dann das Tor zum 3:1 über Kuhn, Ilhan und Muca in der 85. Minute. Und während Geissinger auch seine zweite Chance nicht nutzte, traf erneut Ilhan kurz vorm Abpfiff zum 4:1-Endstand. AT

TSG 62/09 Weinheim: Halbig, Wittmann, Geissinger, Halblaub (70. Veigel), Goudar, Huller, Keller, Zimmermann (56. Gärtner), Knauer, Hoock, Kocapinar (56. Smiljanic).
Tore: 1:0 Muca (7.),1:1 Wittmann (38.), 2:1 Ilhan (54.), 3:1 Muca (84.).4:1 Ilhan (89.).